Der Verein - eine Geschichte

     Eine Idee wurde wahr ... 

Norbert Braun 1. Vorsitzender

Die Idee,  alte Beton Bohr- und Sägemaschinen ausfindig zu machen und in einem Museum für Interessenten zu präsentieren, entstand im Jahr 2002.

 

Nachdem uns im Jahr 2005 in der Bayrischen Bau-Akademie in Feuchtwangen für die Realisierung Räume zur Verfügung gestellt wurden, sammelten Norbert Braun und Eberhard Burhans die ersten Exponate, bereiteten sie auf und machten sie ausstellungsfähig.

 

Anfang 2008 wurde das Museum in Feuchtwangen eröffnet -

als erstes Museum für Kernbohr- und Sägemaschinen weltweit!

 

 

Manfred Rütters 2. Vorsitzender
Manfred Rütters 2. Vorsitzender

Anlass dafür war, dass Seminare für die Aus- und Weiterbildungen in Feuchtwangen stattfanden.

Als sich ab 2010 abzeichnete, dass sich die Aus- und Weiterbildung mehr und mehr nach Hamm in Westfalen verlagert, fanden die ersten Gespräche mit Herrn Gerhard Geske über ein Informations-Zentrum für Abbruch und Beton-Trenntechnik mit integriertem Museum statt.

Dieses konnten wir unter Teilnahme von Presse, Politik und unseren Kollegen aus Österreich und der Schweiz anlässlich der Jahreshauptversammlung des Fachverbandes am 9. Juni 2018 feierlich einweihen.